Die Jesuitenmission

Warum ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Jesuitenmission? 
Noch lange bevor unser Schulabschluss in Sicht war, planten wir unabhängig voneinander nach dem Abi ein Freiwilliges Jahr im Ausland zu machen. Als unser Abschluss näher rückte schmissen wir uns auf der Suche nach einer Entsendeorganisation an den Computer und durchforschten das Internet, mit dem einzigen Ziel eine christliche Organisation zu finden. Dabei stießen wir auf die Website der Jesuitenmission, welche uns besonders durch die interessanten Einblicke und Blogs Freiwilliger ansprach (http://www.jesuitenmission.de/volunteers/einblicke.html). Hoffnungsvoll, mit der Jesuitenmission einen guten Partner gefunden zu haben schickten wir unsere Bewerbungen per Email auf die lange Reise nach Nürnberg. 

Doch was ist die Jesuitenmission eigentlich?  
Die Jesuitenmission in Nürnberg ist das deutsche Hilfswerk der Jesuiten weltweit. Mit knapp 18.000 Mitgliedern ist die 1540 gegründete Gesellschaft Jesu die größte katholische Ordensgemeinschaft. Über das weltweite Netzwerk des Ordens unterstützt sie rund 600 Hilfsprojekte. In diesen Hilfsprojekten werden jedes Jahr knapp 25 Volunteers eingesetzt, um das Leben in einer bis dahin fremden Kultur mitzuerleben und mitzugestalten.
Bereits ab dem Orientierungsseminar konnten wir feststellen, dass sich die Jesuitenmission sehr viel Zeit für die Vorbereitung ihrer Freiwilligen nimmt und wir in ihr einen Ansprechpartner gefunden haben, der einfach immer da ist, wenn man ihn braucht.

 

 

 

 

 

Advertisements